Der Bass Coast Railtrail 

Der Bass Coast Railtrail ist eine stillgelegte Eisenbahntrasse in Australien und wurde zu einem interessanten Fahrradweg umgebaut. Dieser Bahntrassenradweg befindet sich südöstlich von Melbourne im Bundesstaat Victoria. Den genauen Verlauf sieht man auf der Landkarte unten auf dieser Seite.

Auf dem Bass Coast Railtrail fuhr ich vom Parkplatz Andersen 16,9km in die eine Richtung nach Wonthaggi und dann den gleichen Weg zurück, denn ein Shuttle-Service ist hier nicht vorhanden. Eigentlich ist die Strecke noch 3,1km länger, aber dieses letzte Stück von Andersen nach Woolamai ist nicht besonders interessant.

Nur 74 Höhenmeter sind zu bewältigen. Anders als auf spanischen Railtrails sind die Steigungen und Gefälle in Australien nicht immer kontinuierlich bei maximal 4% gelegen, denn manchmal verläuft in Australien der Fahrradweg leider etwas abseits von den alten Bahngleisen. Daher sieht man auf dem Höhenprofil bei den GPS-Daten manchmal auch einen ganz schönen Zickzack.

Am 15.Januar 2015 war es wolkig und regnerisch bei 20 Grad Celsius. Ab und zu schien auch mal die Sonne, als ich an den Eukalyptusbäumen entlangfuhr. Der Weg ist gut zu befahren und hat einen feinkörnigen und schotterigen Belag. Im Wonthaggi ist der Belag asphaltiert.  

                                                       

Wie alle mir bekannten Bahntrassenwege in Australien besitzt auch dieser Railtrail leider einige Drängelgitter vor wichtigen oder unwichtigen Straßenquerungen. Auf einigen Fotos kann man diese völlig unnötige totale Bevormundung eines jedes australischen Radfahrers bewundern. Hat man Gepäcktaschen am Fahrrad, muß man manchmal sogar vom Fahrrad absteigen, um die Zwangs-Verkehrsführungen zu durchleiden. In Deutschland ist so etwas unnötig, da man einfach an eine verkehrsreiche Straße heranfährt und dann nach links und rechts guckt. Ist die Straße frei, fährt man halt hinüber. Da man sich aber in Australien vor Straßenquerungen durch die Drängelgitter hindurchquälen soll, muß man sich auf die Barrieren konzentrieren und hat dann oftmals unschönerweise nicht mehr den Straßenverkehr im Visier. Mir hat dies überhaupt nicht gefallen. Andere Länder haben halt andere Sitten.

Zur Tierwelt: Eine dicke dunkelbraune Schlange wurde an der kleinen Brücke über den Fluß gesichtet. Sie war aber zu schnell im Gras verschwunden, so daß kein Foto gemacht werden konnte. Ansonsten sah ich nur ein paar Möwen am Strand. 

In Australien besteht Helmpflicht. Jeder hält sich an dieses Gebot. Helmpflicht besteht generell überall auf allen Straßen und Wegen. Ich sah in den 2 Wochen Radfahren und Wandern in Australien keinen Radfahrer ohne Helm. 179 AUD Strafe sind ja auch kein Pappenstiel. Die Helmpflicht besteht innerorts, auf Landstraßen und auch auf separaten Radwegen wie den Railtrails oder Flußradwegen.

Wonthaggi als Startpunkt oder Endpunkt dieser Tour ist übrigens ein kleiner Ort mit einem gigantischen Angebot an riesigen Supermärkten. Hier sind so ziemlich alle großen Supermarktketten Australiens vertreten. Als Pause zwischendurch gab es hier australische Meatpies, welche in Blätterteig gehüllte Fleischpasteten sind, die heiß serviert werden:  

 

Die GPS-Daten können hier kostenlos heruntergeladen werden:

Ich übernehme keine Haftung für das Nachwandern dieser oder auf anderen Seiten meiner Homepage aufgeführten Touren.

Fragen? willi179@web.de  

So wird richtig vorgeplant 

Das passende Hotel für Melbourne gibt es hier. Den passenden Mietwagen für Australien gibt es hier.

Meine Buchempfehlungen für Australien

Alle Berichte in Australien

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!