Die Wanderung durch den versteinerten Wald im Escalante Petrified Forest State Park im September 2018

Diese Wanderung durch den versteinerten Wald ist ein geologischer Rundweg. Am Kassenhäuschen bezahlt man 10 US-Dollar (ungefährt 8,80 Euro) Eintritt pro Auto und bekommt für den geologischen Rundweg einen Naturpfad-Führer mit 14 Anlauf-Stationen sogar in deutscher Sprache mit auf den Weg, denn die leicht sächselnde Kassenwärterin erkannte uns an der Stimme als Deutsche. Der mitelsteile Pfad ist 1,6 km lang und schmal, aber nicht wirklich abgründig. Die GPS-Daten sind unten auf dieser Seite zu finden.

Stopp Nr.2 ist der große balancierende Fels. Frost, Wind und Regen haben im Laufe der Zeit lockeres Material am Stein rundherum entfernt. Im Verlauf des Weges kommt man am Wüstenanstrich vorbei. Dies sind braune und schwarze Streifen auf den Felsen. Wie sich diese Streifen bilden, ist noch nicht 100 prozentig geklärt. Weiterhin findet man viele Flechten am Gestein. An Stopp Nr.4 findet man Buffalobeeren und ansonsten überwiegen am Wanderweg der überall in Utah wachsende Utah Juniper sowie die Pinyon Kiefer. Trotz ihrer kleinen Größe sind viele dieser Bäume laut dem Naturpfad-Führer im Park Hunderte von Jahre alt. Versteinertes Holz findet man an mehreren Stellen während des Rundwegs und die Farbspiele dieses Gesteins sind wirklich faszinierend. Manchmal sieht man fein abgestufte Farbänderungen von den äußeren zu den inneren Baumringen.

                                                               

Der versteinerte Wald begann sich vor circa 140 000 000 Jahre zu bilden. Damals war die Gegend hier feucht und viele Bäumen wuchsen hier. Durch Wasser und Sturm fielen einige Bäume um und wenn sie dann schnell von  Sand und Schlamm bedeckt wurden, kam kein Sauersoff mehr an die Baumstämme. Im späteren Verlauf fiel vulkanische Asche auf diese Region. Durch diese Asche wurde das Grundwasser mit Silziumdioxyd und andere Chemikalien belastet und die umgefallenen Bäume wurden mit diesen Stoffen durchtränkt. Die gelben, orangenen, roten und braunen Farben der Steine auf meinen Fotos kommen meist mit Hilfe von Eisenverbindungen zustande. Die blauen und violetten Farben kommen durch den Mangan-Anteil und andere Mineralien zustande.

In den Zellen der umgefallenen Bäume fand durch die vielen vorhandenen Elemente ein Mineralisierungsprozeß statt, welcher Millionen von Jahren dauerte. Seit 40 Millionen Jahre hebt sich dieses Plateau hier langsam an, in welchem die versteinerten Bäume liegen. Wind und Erosion legen jetzt die versteinerten Bäume frei. Eis und Frost läßt die Bäume in kleine Splitter verfallen.

 Der Nordamerika-Mietwagenpreisvergleich ist hier:

  

 Fragen? willi179@web.de  

Alle Berichte dieses Roadtrips von Las Vegas nach Denver

So wird richtig vorgeplant 

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!  

Die GPS-Daten sind hier. Es sind zur Zeit noch die Daten vom Escalante Petrified Forest State Park bis zum Hotel  mit darauf zu sehen.

 

 Für mich war dies eine der schönsten Wanderungen in Utah. Es war ein wundervoller Tag und ich hatte viel Spaß. Ich muß unbedingt wiederkommen!