Radtour nach Hildesheim

Diese Radtour nach Hildesheim ist eine meiner Lieblingstouren hier im Großraum Hannover. Diese Strecke fahre ich sehr häufig. Auf einer dieser Touren habe ich jetzt die GPS-Tracks aufgenommen und diese Daten hier auf dieser Seite veröffentlicht. Die GPS-Daten kann man sich kostenlos herunterladen. Trotz alledem sollte man für das Nachradeln der Tour nicht auf die untenstehende Landkarte verzichten. Die exakt für diese Radtour benötigte Radwanderkarte gibt es weiter unten.

Es ist eine sehr abwechslungsreiche, verkehrsarme Strecke mit Kanäle, Flüsse, Teiche, Hügel, Berge, Brücken, Biotope, Seen, Aussichtspunkte  und Naturschutzgebiete. Die Strecke ist 61km lang und hat 235 Höhenmeter.

   

 

Die Statistik:

Kilometer 0: Start ist in Hannover-Kronsberg an der Straßenbahn-Bahn-Haltestelle Feldbuschwende. Gleich geht es 25m hoch zum Kronsberg. Dann abwärts weiter durch einen schattigen Wald mit teilweise seltenen Pflanzen wie den Bunten Hohlzahn und dem Winter-Schachtelhalm.

Kilometer 4,8: Ankunft im Mittellandkanal. Hier geht es rechts entlang in Richtung Braunschweig.

Kilometer 9,8: An einem Abzweig zum Straßenbahnmuseum in 2,3km Entfernung befinden sich Tische und Bänke für ein Picknick.

Kilometer 11,2: Am Abzweig zum Stichkanal nach Hildesheim befinden sich Bänke. Hier sieht man auch einen Kaliberg, der sich mittlerweise begrünt.  

Kilometer 11,9: Eine Streuobstwiese mit Apfelbäumen liegt auf dem Weg. Am Rande stehen rustikale Tische und Bänke. Der Ort Bolzum wird passiert und es geht ein Stück weiter am Stichkanal in Richtung Hildesheim. 

Kilometer 14,4: Ein summender Strommast wird passiert. Es geht weiter an Getreidefelder entlang zum nächsten Ort namens Lühnde.

Kilometer 17,5: Das göttliche Biotop! Damit kann man eigentlich gar nicht rechnen, dass sich dieses Juwel hier zwischen Rübenfelder und Getreideacker befindet!

Kilometer 20,4: Wieder am Stichkanal angekommen, geht es jetzt nur noch direkt am Kanal entlang bis zum Hildesheimer Hafen. Es ist ein schmaler Radweg, der sich auch durch ein kleines  Waldstück mit knorrigen Wurzeln hindurchschlängelt. Jedoch kann man immer einen Blick auf den in schönen mattgrünen Kanal erhaschen.

Kilometer 27,6: Der Hafen Hildesheim ist erreicht. Es geht schnell weiter, den das dortige Klärwerk stinkt.

Kilometer 29,5: Die Brücke am Fluß Innerste ist erreicht. Hier muß man sich entscheiden, ob man noch einen Ausflug ins Zentrum von Hildesheim unternehmen will. Radfahrhinweisschilder sind dort vorhanden. Ich fahre hier meist zurück nach Hannover.

Kilometer 29,8: Das Naturschutzgebiet "Kleeblatt" ist erreicht. Direkt am Fluß Innerste entlang geht der Weg weiter. Im Frühling büht hier die Pestwurz und im Herbst das Himalaya-Springkraut.

Kilometer 30,7: "Die Brücke ins Nichts" ist erreicht. Es ist einer der schönsten Punkte auf der gesamten Strecke und für mich der schönste Punkt im Großraum Hildesheim. An den Rändern der Brücke blüht im Sommer das Drüsige Weidenröslein. Die Brücke bietet sich immer für eine Pause an. In unmittelbarer Nähe befindet sich im "Zentrum des Kleeblatts" ein Pavillon des Naturschutzbundes Hildeheim. Hier sind Hinweistafeln und es liegen Prospekte zum Mitnehmen aus.

Kilometer 32,8: Die offene Weite

Kilometer 32,9: Auf der linken Seite sind die idyllischen Giesener Seen und auf der rechten Seite befindet sich ein kleiner Steinbruch. Links blüht im Sommer Baldrian und rechts das Echte Labkraut.

Kilometer 33,2: Die Orchideenwiese ist erreicht. Hier gibt es einen schönen Blick auf die Offene Weite. Es geht noch ein bißchen bergauf.

Kilometer 34,8: Nach einer langen Ausrollstrecke abwärts befindet sich hier eine saublöde Autosperrschranke, die man mit einem Schlenker umgehen muß. Nicht zu schnell abwärts rasen, sonst wickelt man sich um die Schranke!

Kilometer 36,4: Der imposante Kaliberg

Kilometer 40: Der Weg führt an einer schönen Radfahrerallee mit vielen Apfelbäumen und Birnbäumen vorbei.

Kilometer 40,9: Die idyllische Brücke über die Innerste ist erreicht. Hier entstanden die schönen Fotos mit den Weiden.

Kilometer 41,1: Das Wehr über die Innerste. Kurz danach wird Sarstedt durchradelt. 

Kilometer 43,7: Kurz vor dem Ort Ruthe gibt es einen schönen Blick links zur Leine 

Kilometer  44: Die Innerste wird überquert und gleich dahinter links ab auf einen Feldweg

Kilometer 44,9: Die Koldinger Seenplatte ist erreicht

Kilometer 46,1: Der Damm zwischen zwei der vielen Koldinger Seen ist endlich wieder repariert. Ein schöner Rastpunkt

Kilometer 51,1: Die Leine ist erreicht. Immer an der Leine entlang geht es jetzt in Richtung Hannover

Kilometer 52,7: Nabu Laatzen. Ca. 300m weiter geht es rechts ab in Richtung Laatzen Zentrum

Kilometer 54,1: An der Ampelkreuzung  am zwanziggeschossigen Hochhaus geht es geradeaus weiter. Schräg rechts ist das Shopping-Paradies Leinecenter und nach links wäre nach 4km der BOC erreicht, das wohl beste Fahrradgeschäft in Hannover mit hervorragender Reparaturwerkstatt . 

Kilometer 55:  Auf der Fahrradbrücke über den Messeschnellweg sieht man Ikea. 

Kilometer 55,2: Am Expo-Wal ist das Expogelände erreicht. Bald geht es wieder aufwärts.

Kilometer 56,2: Der "kleine" Kronsberg ist erreicht

Kilometer 58,9: Der Kronsberg wird passiert.

Kilometer 61: Der Endpunkt. 

Die Kilometerangaben sind nur Richtwerte. Ich übernehme keine Haftung für etwaige Fehler oder für das Nachradeln dieser Tour. 

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!

Alle meine Touren in Deutschland von Nord nach Süd

Meine Buchempfehlung für diese Tour  

Das passende Hotel für Hildesheim gibt es hier