Indian Summer im Arnold Arboretum in Boston / Massachusetts  im November 2017 

Mitten im trubeligen Boston liegt ein gärtnerisches Juwel. Es ist das Boston Arboretum der Harvard Universität in 125 Arborway. Dieser botanische Garten und Landschaftspark ist eintrittsfrei und zur Zeit des Indian Summers besorders zu empfehlen. Von Peter's Hill (240 Fuß hoch) hat man einen sehr schönen Blick auf die Hochhäuser von Boston.

                                                 

Es war ein wundervoller Tag und ich hatte viel Spaß. Ich muß unbedingt wiederkommen.

Ich übernehme keine Haftung für das Nachwandern dieser oder auf anderen Seiten meiner Homepage aufgeführten Touren. 

Der Nordamerika-Mietwagenpreisvergleich ist hier:

   

    Fragen? willi179@web.de  

Der Autoverkehr in Boston war im November 2017 einfach nur grausig. Hier unten kommt ein Foto vom Verkehr in Bostons Tunnelsystemen. Autofahren in Boston macht zu keiner Tageszeit oder Nachtzeit Spaß. Ständig steht man im Stau. Ohne sehr sehr gutem Navi kommt man hier überhaupt nicht klar. Prädikat: Noch weit vor dem nervigen Verkehr in Los Angeles liegt Boston an 1. Stelle meiner Liste der schlecht zu befahrenen Städte in den USA. Eine total obskure Nicht-Planung beim Bau der Stadtautobahnen in Boston brachte komischste übereinendergeschachtelte Autobahnen und Zubringer zu den Stadtautobahnen zuwege.

Als Krönung führte die Stadt Boston noch eine Zwangsabgabe für das Benutzen der total überlasteten Stadtautobahnen ein. Ich zahlte für 10 Tage Autofahren in Boston, Provincetown und drumherum umgerechnet 11,42 Euro Maut.

Impressionen aus der Hafengegend in Boston:

         

 

Indian Summer in Kanada 2011 

Indian Summer in New York City auf Long Island in Old Westbury Garden im November 2016

Alle Berichte Provincetown und Boston 

So wird richtig vorgeplant 

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!