Radtour auf der Via Verde del Campo de Cartagena im Juni  2019

 No Acondionada / Aconditionada

Vias Verdes sind die Grünen Wege in Spanien. Oftmals sind es stillgelegte Eisenbahntrassen. Nachdem die Gleise entfernt wurden, wurden diese Strecken anschließend für Wanderer und Radfahrer konditioniert. Wenn man diese grünen Wege abradeln will, muß man vorher ganz klar unterscheiden, ob es sich um Via Verde acondicionada oder um eine Via Verde no acondicionada handelt. Die VV del Campo de Cartagena war durchaus einmal konditioniert, war aber im Juni 2019 in keinem guten Zustand, wie man auf Bildern sehen kann.

Auf der 53 km langen schattenlosen Strecke gibt es recht viel ruppigen und schotterigen Bodenbelag, welcher mit dem Tourenfahrrad nicht besonders gut zu befahren ist. Von Totana bis zum Viadukt gibt es zwar Asphalt, jedoch ist dieser Belag recht löchrig. Die Strecke ist nur selten in einem guten Zustand, was auch damit zusammenhängt, daß fast alle Autosperrpfosten entfernt sind. Wenn erst mal die landwirtschaftlichen Fahrzeuge ungehindert dort entlangdonnern können, ist jeder gute Untergrund bald hinüber. Die Sperrpfosten sind auf dieser Piste teilweise richtig massiv gemauert, wie man auf meinen Bildern sehen kann und es gehört schon richtig viel Kraft und Energie dazu, um diese Pfosten zu zerstören. Schade.

Die Strecke wird zur Zeit teilweise modernisiert. Es wird eine Brücke neu gebaut und die hölzernen Randzäune sehen recht neu aus. Bis zum Kilometer 3 sind ale Kilometerzähler vorhanden. Ich sah drei schattenlose Picknick-Areas beim Abzweig Pinillo, am Bahnhof und am Brückenneubau. Vom Radweg aus sieht man große Felder, auf welchen Melonen, Honigmelonen und Artischocken angebaut werden. Olivenbaumhaine, Mandelbaumplantagen und Granatapfelbaumplantagen wechseln sich ab. Direkt an der Piste wachsen vereinzelt einige Mandelbäume, Kapern, Wilder Tabak, Pinien und Olivenbäume. Ich sah Hunderte Kaninchen und zwei Eulen bei meiner Tour. Oftmals stinkt es stark nach den vielen Schweineställen, welche sich in einiger Entfernung von der Strecke befinden. Aber wenn der Wind aus der richtigen Richtung kommt, dann macht man keine Pause und fährt schnell weiter.

                                           

Auf zwei meiner Bilder sieht man einen großen Sandhaufen mitten auf der Via Verde. Was hat das zu bedeuten? Ist dies Baumaterial oder hat ein genervter spanischer Radler diese Erde dort hinschütten lassen, damit kein Auto oder Trecker mehr dort entlangfahren kann? Ich weiß es nicht.

Ich selbst bin nur die Strecke vom Abzweig Pinillo bis Totana gefahren. Danach hatte ich keine große Lust mehr, Teil zwei abzufahren. Die Fahrrad-Strecke vom Abzweig Pinillo nach Cartagena habe ich daher zugunsten eines Strandwandertages bei Mazarron ausfallen lassen.

Ich übernehme keine Haftung für das Nachwandern oder Nachradeln dieser oder auf anderen Seiten meiner Homepage aufgeführten Touren.  

  Fragen? willi179@web.de

So wird richtig vorgeplant

Die schönsten Vias Verdes Strecken in Spanien

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!   

Der Spanien-Mietwagenpreisvergleich ist hier:

   

Hier unten sind die 3 Vias Verdes-Bücher aufgeführt. Meines Wissens nach gibt es diese Bücher nur mit spanischer Sprache. Die dort drin beschriebenen Wege sind leider auch nicht nach Nordspanien, Südspanien und Zentralspanien geordnet, sondern willkürlich gemischt. Aber bessere Informationen gibt es wohl leider noch nicht. Wir hatten nur Band Nummer 2 dabei. Diese Bücher erscheinen auf den 1. Blick etwas teuer zu sein; sie sind es aber wert, da man mit Hilfe dieser Beschreibungen auf neue Ideen kommt:

In Teil 1 der o.g. genannten Bücher sind u.a. die Vias Verde de la Campina und die Via Verde del Carrilet beschrieben.

In Teil 2 der o.g. genannten Bücher sind u.a. die Via Verde del Campo de Cartagena y Mazarron, die Via Verde del Aceite und Via Verde de la Subbetica und die Via Verde de Ojos Negros beschrieben.

In Teil 3 der o.g. genannten Bücher sind u.a. viele nordspanische Vias Verdes beschrieben.

Ich selbst buche fast immer meine Unterkunft bei booking.com und die Reservierung hat bisher jedesmal funktioniert. Probiert es aus und macht es so wie ich, dann klappt es sicherlich auch mit der Unterkunft. Klickt einfach hier unten den Link an und reserviert. Für meine diesjährige Spanien-Reise hatte ich hier sämtliche Unterkünfte reserviert:

Booking.com