Radtour auf der Via Verde Noroeste im Juni  2019 

Acondicionada

Vias Verdes sind die Grünen Wege in Spanien. Oftmals sind es stillgelegte Eisenbahntrassen. Nachdem die Gleise entfernt wurden, wurden diese Strecken anschließend für Wanderer und Radfahrer konditioniert. Wenn man diese Grünen Wege abradeln will, muß man vorher ganz klar unterscheiden, ob es sich um "Via Verde acondicionada" oder um "No Via Verde acondicionada" handelt. Auf den konditionierten Vias Verdes kann man auf asphaltierten oder festen Sandwegen sehr gut mit Gepäck und Tourenrad vorankommen. Diese Wege haben oftmals Hinweisschilder, sind für den Autoverkehr gesperrt und an den Wegrändern sind oftmals lange Reihen mit bunt blühendem Oleander gepflanzt. Häufig gibt es hier schattige Rastplätze mit Bänken und Tischen; Trinkwasserbrunnen kommen ab und zu vor. Manchmal liegen sogar alte Bahnstationen am Wegesverlauf, die zu Ausflugslokalen umgebaut worden sind.

Die Via Verde Noroeste ist sehr gut ausgeschildert. Die Strecke wird hier auch mit Camino de la Cruz de Caravaca beschildert. Es ist schon eine Weile her, als diese Via Verde mit 77km Gesamtlänge modernisiert wurde. Alle Sperrpfosten wurden mittlerweile schon umgeschlagen, so daß auch wieder Autos auf der Piste fahren können. Trotzdem war nur extrem wenig Verkehr auf der Piste. Ich sah nur zwei Autos, 20 Radler und 20 Wanderer an zwei Tagen auf dieser Strecke. Auf schlechten Radwegen im Hinterland war gar nichts los; nur bei Murcia waren die wenigen Radler und Fußgänger unterwegs. Insgesamt gesehen hat der Weg verschiedene Wegqualitäten von schotterigem Untergrund mit Furchen bis zu Asphalt wie man auf meinen Fotos sehen kann. In den Ortschaften Campos del Rio, Bullas und auch in Los Banos de Mula gibt es unschöne Ortsdurchfahrten. Es gibt neun Viadukte, einen Tunnel und eine Brücken-Metallkonstruktion.

Am Wegesrand sah ich viele angepflanzte Granatapfelbäume, Feigenbäume, Wilden Tabak und auch mal einen großen Eukalyptusbaum. Es gibt hier sehr viele Obstplantagen mit Zitronenbäumen und auch einige Plantagen mit Pflaumenbäumen und Aprikosen. Im Juni dufteten die wenigen Pflaumenplantagen schon von weitem köstlich nach überreifen Obst. Hier schon fast in der Halbwüste werden alle Plantagen künstlich bewässert. Bei Banos de Mula gibt es einen sehr schönen Picknickplatz mit Oleander, Eukalyptus und seltenen Bäumen.

                                                                                                                           

Ich übernehme keine Haftung für das Nachwandern oder Nachradeln dieser oder auf anderen Seiten meiner Homepage aufgeführten Touren. Das Wetter im Juni 2019 war sonnig, wolkig, trocken und heiß bei plus 30 Grad. Das Regenzeug konnte zu Hause bleiben. Auf dieser Strecke gibt es keinen Schatten. Sonnencreme daher nicht vergessen!

Hier rechts ist das passende Buch für diese Via Verde:

  Fragen? willi179@web.de

So wird richtig vorgeplant

Die schönsten Vias Verdes Strecken in Spanien

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!   

Der Spanien-Mietwagenpreisvergleich ist hier:

   

Hier unten sind die 3 Vias Verdes-Bücher aufgeführt. Meines Wissens nach gibt es diese Bücher nur mit spanischer Sprache. Die dort drin beschriebenen Wege sind leider auch nicht nach Nordspanien, Südspanien und Zentralspanien geordnet, sondern willkürlich gemischt. Aber bessere Informationen gibt es wohl leider noch nicht. Wir hatten nur Band Nummer 2 dabei. Diese Bücher erscheinen auf den 1. Blick etwas teuer zu sein; sie sind es aber wert, da man mit Hilfe dieser Beschreibungen auf neue Ideen kommt:

In Teil 1 der o.g. genannten Bücher sind u.a. die Vias Verdes de la Campina und die Vias Verde del Carrilet beschrieben.

In Teil 2 der o.g. genannten Bücher sind u.a. die Vias Verdes del Aceite und Vias Verdes de la Subbetica und die Vias Verdes de Ojos Negros beschrieben.

In Teil 3 der o.g. genannten Bücher sind u.a. viele nordspanische Vias Verdes beschrieben.

Der GPS-Track Teil 1 von Los Banos de Mula nach Cehegin hier bei OpenStreetMap: 


Größere Karte anzeigen

Der GPS-Track Teil 2 von Murcia nach Los Banos de Mula hier bei OpenStreetMap: 



Größere Karte anzeigen

Da ich für die Via Verde Noroeste keinen bezahlbaren Fahrrad-Shuttle fand, bin ich die Strecke hoch bis Cehegin und runter bis Murcia gefahren. Dadurch fuhr ich die Strecke doppelt und brauchte 2 Tage dafür. Daher sind hier zwei verschiedene GPS-Tracks.

Ich selbst buche fast immer meine Unterkunft bei booking.com und die Reservierung hat bisher jedesmal funktioniert. Probiert es aus und macht es so wie ich, dann klappt es sicherlich auch mit der Unterkunft. Klickt einfach hier unten den Link an und reserviert. Für meine diesjährige Spanien-Reise hatte ich hier sämtliche Unterkünfte reserviert:

Booking.com