Auf der Phantom Ranch 

Die Phantom Ranch ist eine der seltensten und begehrenswertesten Übernachtungsmöglichkeiten der Welt. Die Ranch ist die einzigste feste Schlafmöglickeit tief im Grand Canyon, wenn man von ein paar wenigen Zeltplätzen im dortigen Campground absieht. 

Reservieren kann man nur telefonisch und zwar muß man fast exakt ein Jahr im voraus versuchen, direkt in der Naturparkverwaltung Xanterra anzurufen und mit Angabe der Kreditkartennummer zu reservieren. Dies ist allerdings nicht einfach, weil die Leitungen immer belegt sind. Amerikaner kommen scheinbar schneller durch als Europäer. Wenn man dann endlich wieder ein Freizeichen hat und sich mit dem freundlichen Telefondienst unterhält, ist der gesamte Monat auf der Phantom Ranch wieder ausgebucht.

So ging das bei mir auch 4 Jahre lang, bis die Frau im Buchungsbüro auf einmal sagte: 'Oh! It's a miracle. This is your day.' 

Ein Jahr später konnte ich mir dann endlich einen Traum erfüllen und ging an einem Tag den gesamten Grand Canyon hinunter. Ich hatte als Beleg nur meine Kreditkartenabrechnung dabei; aber dies reichte völlig aus. Völlig fertig von der Tour erreichte ich nachmittags die Phantom Ranch und checkte beim Wirt ein. Mein Name stand auf der Liste des Wirts und alles war okay. Anschließend bestellte ich mir gleich ein eiskaltes Bier und machte Pause. An der Phantomranch vorbei fließt ein Creek in den Colorado. Hier kann man wunderbar seine Füße kühlen und den Tag ausklingen lassen. 

Danach war Beine hochlegen angesagt. Die Phantom Ranch hat außer dem Restaurant 4 kleine Schlafräume für insgesamt 40 Gäste. 2 Dorms mit je 5 Doppelstockbetten für die Männer und 2 Dorms  mit je 5 Doppelstockbetten für die Frauen. Jedes Dorm hat eine Dusche, WC und Waschbecken. Alles war schlicht, einfach und funktionell. Aber großer Komfort wird hier eh nicht benötigt. Wichtig war nur die sehr gute Matratze zum Schlafen. Die leistungsfähige Klimaanlage lief rund um die Uhr. 

                         

Bei der Buchung der Unterkunft wird gleich das ordentliche  Steak-Dinner, das Frühstücksbufett sowie ein wirklich hervorragendes sogenanntes Sack Lunch für den nächsten Tag unterwegs mitgebucht. Somit wird man dort vollverpflegt und braucht auch keine Verpflegung für 2 Tage einpacken, wenn man zur 2-Tages-Tour in Grand Canyon Village hinunter zum Colorado aufbricht.

Fragen? willi179@web.de  

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden! 

 

Grand Canyon - 1342m Abstieg auf dem South Kaibab-Trail 9/2013 

Meine Buchempfehlungen für Amerika

Grand Canyon - 1370m Aufstieg auf dem Bright Angel Trail 9/2013

Wandern an der South Rim in Grand Canyon Village 9/2013

Alle 28 Reise-Berichte in Nevada, Utah und Arizona 9/2013