Die Wanderung in der Angustias-Schlucht zur Cascada de Colores  im Februar 2016

Zunächst sind ein paar Worte zu übersetzen. Angustias ist das spanische Wort für Todesängste, Barranco ist spanische Wort für Schluchten und die Cascada de Colores ist der farbige Wasserfall. Diese Wanderung durch die Schlucht der Todesängste ist ein Muß für viele Wanderfreunde. Im Wanderführer (siehe Buch-Link unten) ist diese Tour als rot gekennzeichnet und somit war diese Tour im Barranco de Angustias auch für mich begehbar. Todesängste hatte ich aber nicht bei dieser Tour. Es handelte sich eher um eine gemütliche Tour. Allerdings ist die Tour doch anstrengend, weil man fast immer im Bachbett über Steine und Kiesel läuft.

                                                         

Meine Tour hatte jeweils 410 Höhenmeter aufwärts und abwärts, da man den gleichen Weg ja wieder zurückgehen muß. Drei eher unschöne Stellen müssen passiert werden:

1. Es gibt eine alte Staustufe im Bachbett, welche zur Zeit luftig noch überschritten werden kann. Wie ich über diesen schmalen Betonweg gehe bzw. krieche, sieht man auf einem der Fotos. Alternativ kann man diese unschöne Stelle auch auf dem etwas längeren offiziellen Wanderweg in der Schlucht umgehen; allerdings geht dieser Umleitungs-Weg in luftiger Höhenlage herum. Da entschied ich für mich, lieber nur kurz das Wehr zu passieren.

2. Ein kleiner Wasserfall an einer sehr schmalen Stelle mit knapp einem Meter Höhe muß entweder durchgangen werden oder umgangen werden. Im Februar 2016 war das Wasser noch recht kalt, so daß ich nicht durch den Wasserfall gehen wollte. Denn dann wäre ich ja total naß. Im Sommer ist dies jedoch sicher eine willkommene Abwechslung. Ich wählte daher die sehr steile Stelle direkt neben der Kaskade und schürfte mir dabei einen Ellenbogen auf. Eine längere Umgehung auf einem eher luftigen Weg hätte es aber, wie oben schon erwähnt, auch noch gegeben.

3. Ab Abzweig zur Cascada de Colores muß man mit den Wanderschuhen den jetzt breiten Bach durchqueren und die Schuhe sind dann komplett naß. Bis zum Ende der Tour sind Schuhe, Socken und Füße aber wieder trocken. Hier gibt es keine trockene Umleitung.

Auf den Fotos vom Rückweg sieht man mehr Licht auf den Fotos. Die Sonne scheint auf der Westseite der Insel La Palma erst so richtig am Nachmittag. Daher sehen die Hinweg-Fotos nicht so farbenprächtig aus:

                   

Ich übernehme keine Haftung für das Nachwandern dieser oder auf anderen Seiten meiner Homepage aufgeführten Touren.

Fragen? willi179@web.de  

So wird richtig vorgeplant 

Das passende Hotel für La Palma gibt es hier. Den passenden Mietwagen für La Palma gibt es hier.

Alle Berichte auf La Palma

Meine Buchempfehlungen für La Palma

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!  

Die GPS-Daten der Tour vom kostenlosen Parkplatz bis zum Wasserfall Cascada de Colores können hier kostenlos heruntergeladen werden: 

M