Radtour nach Santiago de Compostela 

Die Fahrradtour am Jakobsweg im Juni 2008 mit Start in Leon

Hallo! Ich bin wieder zurück von meiner großen diesjährigen Radtour. Die Reise führte nach Nordspanien.

  Das Fahrrad mit Gepäck           

391 Fahrradkilometer und unglaubliche 5231 Höhenmeter liegen hinter mir. Auf der Fahrradtour ging es ständig hoch und runter und zwar nicht nur über Sieben Berge, sondern es waren  ständig irgendwo Dutzende Berge  vorhanden. Der Höhenmesser an meinem Fahrradtacho war auch nicht defekt. Es waren wirklich 5231 Höhenmeter; elektronisch aufgezeichnet und auch tatsächlich so gefühlt, denn ich mußte oftmals das Fahrrad  die Berge hochschieben. Naja, und wie die Engländer zu sagen pflegen: Spain is never plain.

Auf die Idee für diese Fahrradreise in Spanien brachte uns das rechts oben aufgeführte Radwanderbuch vom Esterbauer-Verlag über den Radweg in Nordspanien.

Die Anreise ist etwas schwierig. Wir haben uns entschieden, per Flugzeug über Madrid anzureisen und zuerst Madrid zu besichtigen.

Wenn man nur knapp 3 Wochen Urlaub hat, muß man ernsthaft überlegen, wo man in den Pilgerweg "einsteigen kann" und wie man dort hingelangt. Madrid als 1.Etappenziel bietet sich natürlich an, da es in dieser Metropole Allerlei zu besichtigen gibt. Zum Reisebericht Madrid einfach hier Madrid anklicken. 

Tip für diese Tour: Man sollte unbedingt die Ferienmonate im Juli und August meiden, da die Herbergen und Hotels sonst eventuell zu voll sind. Radfahrer am Pilgerweg müssen außerdem an den "Refugien" möglicherweise erst abwarten, ob noch Fußpilger dort ankommen. Die Fußpilger bekommen zuerst den Einlaß, danach erst die Radpilger!

Tip: Am besten im Juni diese Tour unternehmen. Kann ich wirklich empfehlen. Sollte der Geburtstag von Jakob auf einen Sonntag fallen, wird es ein Heiliges Jahr. In Heiligen Jahren vervielfacht sich der Pilgerstrom!! Da werden die Unterkunftsmöglichkeiten erst richtig knapp! Auch daran bitte denken!

Was nahmen wir mit? Die Fahrräder nahmen wir aus Deutschland mit. Dazu kamen 2 große Ortlieb-Taschen und ein Rucksack. In den Rucksack kamen das Radwanderbuch und das Buch der spanischen Parks und Gärten, da wir uns unterwegs ja auch  schöne Parks und Grünanlagen anschauen wollten. Außerdem kam noch das dicke Buch der Mittelmeerflora vom Kompass-Verlag mit in die  Ortlieb-Taschen. Das Buch war aber notwendig. Schließlich will man ja auch erkennen, was so am Straßenrand wächst und blüht. Eine gute Autokarte (siehe rechts) nahmen wir auch mit. In die wasserdichten Ortliebtaschen kamen die verschiedenen Bekleidungsstücke und Wäsche zum wechseln, Waschzeug, Regenzeug sowie das Reparatur-Set hinein.  

Das Wetter im Juni 2008 war meist sonnig bzw. wolkig und trocken. Einen ganzen Vormittag hatte es geregnet und einen ganzen Tag lang hielt sich dichter Nebel. Das Wetter war also durchwachsen und eher als norddeutsch als südländisch zu bezeichnen. 

Unser tatsächlicher Weg wich auch einige Male von den normalen Routen ab. Gerade dies waren dann auch manchmal die Wege, wo wir an den Wegesrändern Orchideen fotografieren konnten. Es folgen hier ein paar Fotos von der Osterragwurz und dem Zungenstendel. 

       

Wie bekommt man die Fahrräder heil von Deutschland nach Spanien? Das ist der schwierigste Teil der Reisevorbereitungen. Wir nahmen die Fahrräder im Flugzeug mit. Wir buchten die Flugtickets online im Internet und meldeten die Fahrräder mit an. Die Fahrradmitnahme kostete 25 Euro pro Fahrrad und Flug extra. Ein Fahrrad wurde auf dem Hinflug beschädigt. Im Vorderrad war eine dicke Acht. Wahrscheinlich warf man einen Koffer auf das Rad. Es machte in Madrid erhebliche Mühe, ein neues Vorderrad zu besorgen. Aber es gibt in der Nähe vom Atocha-Bahnhof ein sehr gutes Fahrradgeschäft. Das hat alle möglichen Ersatzteile. 

Der empfohlene Radweg vom  Bikeline-Tourenbuch ist nicht immer identisch mit dem offiziellen Pilgerweg nach Santiago. Manchmal verläuft der Weg parallel zum Fußweg, manchmal sind es die gleichen Wege und auf ein paar Abschnitten verläuft der Weg ganz woanders.

Geplante Radtouren:

 

Fragen?  willi179@web.de

Meine anderen Berichte in dieser Region:

Dies ist mein Plan für die Radtour von Leon nach Santiago de Compostela

Die Stadtmauer von Lugo

Der Torre de Hercules in La Coruna

Las Medulas- Die Goldminen des Römischen Reiches

Einheimische Orchideen am Pilgerweg in Spanien

Tour zur portugiesischen Burg in Valenca 

So wird richtig vorgeplant 

Der Nordspanien-Mietwagenpreisvergleich ist hier:

    

Alle Berichte in Nordspanien 2014

Meine Buchempfehlung für den Pilgerweg und Umgebung

Die schönsten Burgen und Stadtmauern in Spanien und Portugal

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!

Für mich war dies eine der schönsten Radstrecken in Spanien. Es waren wundervolle Tage und ich hatte viel Spaß. Ich muß unbedingt wiederkommen!

Der Verlauf der Tour:

Mi 4.Juni 2008 Flug nach Palma de  Mall. Weiterflug nach Madrid
Do 5.Juni 2008 Stadtbesichtigung Madrid
Fr 6.Juni Zugfahrt nach Leon
Sa.7. Juni Radtour von Leon nach Astorga 63,37 km 452 Höhenmeter
So 8.Juni Radtour von Astorga nach Ponferrada 56,04km 816 Höhenmeter
Mo 9.Juni Wanderung Las Medulas
Di 10.Juni Burgbesichtigung Ponferrada
Mi 11.Juni Radtour von Ponferrada nach Triacastela 84,88km 1289 Höhenmeter
Do 12.Juni Radtour von Triacastela nach Lugo 60,15km 692 Höhenmeter
Fr 13.6Juni Besichtigung Stadtmauer Lugo
Sa 14.6. Radtour von Lugo nach Arzua 72,42km 1183 Höhenmeter
So 15. Juni Radtour von Arzua nach Santiago 41,9km 557 Höhenmeter
Mo 16.Juni Besichtigung Santiago
Di 17. Juni Wanderung /Bahnfahrt La Coruna
Mi 18.Juni Wanderung/Auto Cap Finisterre u. Portugal
Do 19.Juni Wanderung/Bahnfahrt Vigo
Fr 20.Juni Besichtigung Santiago
Sa 21.Juni Radtour zum Flughafen Santiago 12,2km 242 Höhenmeter