Radtour auf der Via Verde de Aceite  im Juni  2017     -Acondicionada-

Teil 2 von Alcaudete nach Lucena

"Vias Verdes" sind die "Grünen Wege" in Spanien. Oftmals sind es stillgelegte Eisenbahntrassen. Nachdem die Gleise entfernt wurden, wurden diese Strecken anschließend für Wanderer und Radfahrer konditioniert. Wenn man diese Grünen Wege abradeln will, muß man vorher ganz klar unterscheiden, ob es sich um "Via Verde acondicionada" oder um "No Via Verde acondicionada" handelt. Auf den konditionierten Vias Verdes kann man auf asphaltierten oder festen Sandwegen sehr gut mit Gepäck und Tourenrad vorankommen. Diese Wege haben oftmals Hinweisschilder, sind für den Autoverkehr gesperrt und an den Wegrändern sind oftmals lange Reihen mit bunt blühendem Oleander gepflanzt. Häufig gibt es hier schattige Rastplätze mit Bänken und Tischen; Trinkwasserbrunnen kommen ab und zu vor. Manchmal liegen sogar alte Bahnstationen am Wegesverlauf, die zu Ausflugslokalen umgebaut worden sind.

Die gesamte Via Verde de Aceite zwischen Jaen und Puente Genil ist konditioniert und mit ca.120 km zu lang, um sie an einem Tag abzuradeln. Man teilt sie am besten in zwei oder drei Tages-Abschnitte auf. Man radelt an endlosen Olivenfeldern entlang und umfährt die kleinen Orte und Städte, die am Weg liegen. Autoverkehr gibt es hier nicht. Wer diese Strecke im Frühling, Sommer oder Herbst nachradeln will, sollte auf jeden Fall mindestens 6 Liter Wasser mit auf der Tour dabei haben, denn in der sogenannten Bratpfanne Andalusiens steigen die Temperaturen in diesen Jahreszeiten auf 50 Grad im Schatten und mehr! Eines meiner Fotos auf Teil2 meines Berichts zeigt auf meinem Fahrradtacho 51,3 Grad an.

Aceitunas sind der spanische Begriff für Oliven. Unschwer sind auf den Aufnahmen die endlosen Olivenbaumwälder zu erkennen. Insgesamt fuhren wir 3 Tage an endlosen Olivenbaumplantagen entlang. Die Radwege sind gut erhalten, es gibt selten auch mal einen Trinkbrunnen am Wegesrand, ab und zu Bänke und Tische an der Strecke sowie Hinweisschilder. Es gibt auch zwei umgebaute Bahnhöfe an der Strecke, welche zu Ausflugslokalen umgebaut worden sind. Es gibt 13 lange metallische Viadukte, 4 Tunnel und 6 Pasarelas über Landstrassen und Autobahnen. Für mich ist dies die beste aller spanischen Vias Verdes-Strecken.

Am zweiten Tag ging die Tour sehr früh los, um die angenehme Morgenkühle mtizunehmen. In der Mittagshitze wurde unter einem schattigen Olivenbaum eine längere Siesta abgehalten. Zwei alte Bahnstationen, welche zu Ausflugslokalen für die Einheimischen umgebaut wurden, lagen auf dem Weg. Außerdem liegt der zauberhafte Ort Zuheros am Wegesrand, welchen ich schon vor der ersten Vias-Verdes-Tour in Andalusien kenne. Dieser Ort ist unbedingt einen Zwischenstopp wert, obwohl der Weg dahin steil bergauf geht. Hier kommt die Fotoserie vom zweiten Tag vom Start in Alcaudete nach Lucena :

                                   

Ich übernehme keine Haftung für das Nachwandern oder Nachradeln dieser oder auf anderen Seiten meiner Homepage aufgeführten Touren.

Der GPS-Track kann hier kostenlos heruntergeladen werden: 

 

Hier rechts ist das passende Buch für diese Via Verde:

 Fragen? willi179@web.de  

Die schönsten Vias Verdes Strecken in Spanien

Aceite Teil 1 im Juni 2017

Aceite Teil 3 im Juni 2017

Alle 13 Berichte der Andalusienradtour 2017 in chronologischer Reihenfolge

In Zuheros

So wird richtig vorgeplant

Meine weiteren zwei Radwanderreisen in Andalusien sowie Wanderberichte aus Andalusien 

Mein Auto für das Standquartier an der Costa Ballena hatte ich hier unten reserviert. Früher buchte ich immer direkt bei Europcars, Hertz  oder anderen Autoverleihfirmen. Seit einigen Jahren reserviere ich nur noch bei Sunnycars. Ich zahle bei Sunnycars relativ wenig Geld und habe immer das Komplett-Versicherungspaket ohne Selbstbeteiligung im Preis inklusive. Das ist mir im Urlaub extrem wichtig. Mit Sunnycars bin ich bisher rundherum zufrieden. Daher ist hier unten auf dieser Seite auch das Banner von Sunnycars abgebildet, welches auch angeklickt und genutzt werden darf. Darüber würde ich mich freuen. 

 

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden! 

  

Hier unten sind die 3 Vias Verdes-Bücher aufgeführt. Meines Wissens nach gibt es diese Bücher nur mit spanischer Sprache. Die dort drin beschriebenen Wege sind leider auch nicht nach Nordspanien, Südspanien und Zentralspanien geordnet, sondern willkürlich gemischt. Aber bessere Informationen gibt es wohl leider noch nicht. Wir hatten nur Band Nummer 2 dabei. Diese Bücher erscheinen auf den 1. Blick etwas teuer zu sein; sie sind es aber wert, da man mit Hilfe dieser Beschreibungen auf neue Ideen kommt:

In Teil 1 der o.g. genannten Bücher sind u.a. die Vias Verdes de la Campina und die Vias Verde del Carrilet beschrieben.

In Teil 2 der o.g. genannten Bücher sind u.a. die Vias Verdes del Aceite und Vias Verdes de la Subbetica und die Vias Verdes de Ojos Negros beschrieben.

In Teil 3 der o.g. genannten Bücher sind u.a. viele nordspanische Vias Verdes beschrieben.

Ich selbst buche fast immer meine Unterkunft bei booking.com und die Reservierung hat bisher jedesmal funktioniert. Probiert es aus und macht es so wie ich, dann klappt es sicherlich auch mit der Unterkunft. Klickt einfach hier unten den Link an und reserviert. Für meine Andalusien-Reise hatte ich hier sämtliche Unterkünfte reserviert:

Booking.com