Meine Andalusien Radtour 2017 Planung und Realisierung  in chronologischer Reihenfolge

Nicht Jeder kann und will solch eine größere kombinierte Radtour selbst planen und realisieren. Daher habe ich diese Seite entwickelt. Sie dient nur zur Hilfe bei der eigenen Planung:


Der Bericht vom Donnerstag, 8.Juni 2017:  Direktflug von Hannover nach Jerez de la Frontera. Wir hatten die eigenen Fahrräder mit dabei und daher sind Direktflüge immer allen anderen Flugverbindungen vorzuziehen, denn jede Zwischenlandung erhöht die Möglichkeit, daß die Fahrrader beim Umpacken beschädigt werden. Weiter ging es vom Airport in Jerez mit dem Großraumtaxi zum Strandhotel an der Costa Ballena. Das Großraumtaxi wurde bereits 2 Wochen vor Reiseantritt per E-Mail reserviert.

Fotoserie von der Costa Ballena und Infos


Der Bericht von Freitag, 9.Juni 2017 Puffertag:  Warum wird gleich am Anfang ein Puffertag benötigt? Na klar, wenn es beim Hinflug Verzögerungen gibt oder wenn das Fahrrad während des Fluges beschädigt wird, wird dieser Tag dringend benötigt, weil ja alle Hotelunterkünfte in Andalusien schon vorrreserviert sind. Radtour von der Costa Ballena zum Bahnhof in El Puerto de Santa Maria und Kauf aller Bahntickets für die Tour. Sehr wichtig für das Bahnfahren mit Renfe in Andalusien: Die Züge Renfe Mediadistanca nehmen kostenlos nur 3 Fahrräder pro Zug mit. Die Fahrradtickets müssen schon vorher am Bahnschalter besorgt werden. Mehr Fahrräder passen nicht in die Züge und dürfen auch nicht mit rein in den Zug. Die Schnellzüge Alvia,Talgo usw. nahmen 2017 keine unverpackten Fahrräder in Andalusien mit.

Fotoserie und Bericht von der Via Verde Entre Rios


Der Bericht vom Samstag 10.6.2017 Costa Ballena-Sevilla: Frühmorgens begann die Tour. Zunächst fuhren wir per Fahrrad 24km vom Hotel an der Costa Ballena zum Bahnhof nach El Puerto de Santa Maria. Von dort ging es per Bahn mit Renfe Mediadistancia nach Sevilla-Santa Justa. Von dort fuhren wir mit dem Rad zum Hotel im südöstlichen Teil von Sevilla in der Nähe des kleinen Flusses Guadaira (nicht Guadalquivir), an welchem unsere große Radtor am nächsten Tag beginnen soll.

  In Sevilla war ich schon häufig zu Besuch. Es ist eine der schönsten Städte in Spanien. Ein Fahrrad-Bericht von 2013 ist hier.


Der Bericht vom Sonntag 11.6.2017 Sevilla-Carmona: Wie kommt man am besten von Sevilla nach Carmona, wenn man nicht an der Autobahn oder an dicht befahrenen Strassen entlangfahren will? Dies geht am besten, wenn man am Guadaira (nicht Gualdalquivir) den dort vorhandenen idyllischen Fahrradweg von Sevilla bis Alcala de Guadaira nimmt. Damit hat man schon den Großraumverkehr von Sevilla gar nicht erst mitbekommen. Weiter ging  es auf der eher wenig befahrenen Landstrasse bis Carmona, denn die parallal verlaufende Via Verde de los Alcores war bei meinem ersten Besuch im Jahr 2013 in einem wirklich zu schlechten Zustand für Tourenradler, was sehr schade ist.

Die Radtour am Guadaira    Unterwegs die Burg von Alcala (mein Bericht aus dem Jahr 2013)


Der Bericht vom Montag 12.6.2047 Carmona-Ecija 

  Fotoserie und Bericht auf der Via Verde Campina Teil1


Der Bericht vom Dienstag, 13.6.2017: Ecija-Burg Almodovar mit Via Verde Campina

  Fotoserie und Bericht auf der Via Verde Campina Teil2  Auf der Burg Almodovar


Der Bericht vom Mittwoch, 14.6.2017: Burg Almodovar-Cordoba mit Via Verde Campina

Fotoserie und Bericht auf der Via Verde Campina Teil2  In der Mezquita in Cordoba

 


Der Bericht vom Donnerstag, 15.6.2017 Cordoba-Jaen: Heute geht es mit dem Zug von Cordoba nach Jaen. Es fahren nur ganz wenige Züge auf dieser Strecke, welche auch Fahrräder mitnehmen. Der Zug um 9.06 Uhr frühmorgens muß also auf jeden Fall erreicht werden. In Jaen war  dann Entspannung oben auf der Burg im Parador mit Pool angesagt.

Im Parador von Jaen


Der Bericht vom Freitag, 16.6.2017 Jaen-Alcaudete: Endlich wieder auf der schönsten Via Verde Spaniens unterwegs. Die Via Verde Aceite ist 120 km lang und bei der diesjährigen Tour sind 2 übernachtungen mit dabei.

  Auf der Via Verde del Aceite Teil 1


Der Bericht vom Samstag,17.6.2017 Alcaudete-Lucena über Zuheros Auf der Via Verde Aceite

  Auf der Via Verde del Aceite Teil 2


Der Bericht vom Sonntag,18.6.2017 Lucena-Puente Genil-Sevilla-Costa Ballena - Auf der Via Verde Aceite-  Heute ist Abreisetag von der Via Verde del Aceite. Da kommt man zwangsläufig zum Punkt, wie kommt man eigentlich weg von Puente Genil?  Denn da wird es wirklich knifflig, weil sämtliche Fernzüge (Talgo), die zur Zeit  in Puente Genil halten, keine Fahrräder mitnehmen. Am Sonntag hat zudem der örtliche Transporter-Vermieter geschlossen. Mit dem Fahrrad nach Sevilla zurückfahren ist auch keine Option, weil es zu langweilig an der vielbefahrenen Landstraße wäre. Also nahen wir den Fernbus von Puente Genil nach Sevilla. Der Busfahrer war zwar etwas maulig und wir wollten auch nicht verstehen, was er sagte und wir mußten die Ortliebtaschen abnehmen, aber am Ende saßen wir im Bus nach Sevilla. Alternativ hätte es noch den Fernbus nach Cordoba gegeben. Von Sevilla ging es mittags mit Renfe Mediadistancia zurück nach El Puerto de Santa Maria und dann mit dem Fahrrad weiter zum Standquartier an die Costa Ballena.

  Auf der Via Verde del Aceite Teil 3


Der Bericht vom Montag, 19.6.2017 Radtour zum Fischrestaurant in Chipiona auf der Via Verde de Entre-Rios


Der Bericht vom Dienstag, 20.6.2017 Radtour zum Fischrestaurant in Rota auf der Via Verde de Entre-Rios


Der Bericht vom Mittwoch, 21.6.2017 Ausflug nach Cadiz


Der Bericht vom Donnerstag, 22.6.2017 Eine Nacht in Sevilla: Alcazar al Noche


Der Bericht vom Freitag, 23.6.2017 Wandertag bei Barbate

Die Küstenwanderung bei Barbate


Der Bericht vom Samstag, 24.6.2017 Kofferpacken

Der Bericht vom Sonntag, 25.6.2017 Rückflug nach Hannover

 Ich übernehme keine Haftung für das Nachwandern dieser oder auf anderen Seiten meiner Homepage aufgeführten Touren. 

  Fragen? willi179@web.de

So wird richtig vorgeplant 

Alle Berichte in Andalusien mit Radreisen und Wandertouren

Meine Buchempfehlungen für Andalusien

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!    

Der Andalusien-Mietwagenpreisvergleich ist hier: