Irischer Frühling an Pfingsten 2014

Gleich vorweg: Es gab Regen satt in Irland. Dies ist typisch für das grüne Irland. In sämtlichen Reiseberichten meiner Arbeitskollegen und Freunde ist vom Regen in Irland die Rede. Es gibt Regen in jeglicher Form. Angefangen vom feinen Nieselregen, Landregen bis hin zum Starkregen mit heftigen Windböen ist alles möglich. Auf meiner zweiten Wanderung wurde sogar mein Regenschirm zerfetzt. Es gibt jede Form von Grün auf der Insel. Auf vielen Fotos sieht man den verschiedensten Grün-Töne, die man sich vorstellen kann.

Der Direktflug von Hannover nach Dublin wurde von Aerlingus durchgeführt. Aerlingus fliegt zur Zeit 4x wöchentlich von Hannover nach Dublin und zurück. Man kommt also zur Zeit recht komfortabel nach Dublin, da der Flug nur circa 2 Stunden dauert. Geplant waren eine Wanderung rund um die Halbinsel Howth und eine Wanderung an der Steilküste südlich von Dublin. Weiterhin waren Besuche in verschiedenen Pubs in Dublin geplant.

Sprachlich gab es keine Probleme. Jeder spricht englisch, nur wenige Einwohner sprechen noch gälisch.

Nach dem verregneten Kurztrip nach Irland kann ich ganz klar sagen: It was my first Trip to Ireland! Ihr kennt die korrekte und eindeutige Übersetzung dieses Satzes? Die Übersetzung gelingt nur mit der korrekten Benutzung der englischen Grammatik.

             

Sämtliche auf meiner Homepage gespeicherten Fotos und Texte sind mein privates Eigentum und dürfen ohne meine Genehmigung nicht kopiert und woanders veröffentlicht werden!

So wird richtig vorgeplant  

Das passende Hotel für Dublin gibt es hier. Den passenden Mietwagen für Irland gibt es hier.

 
 

 

Fazit: Eigentlich ist Irland ein tolles Reiseland ohne Verständigungsprobleme - wenn nur der Regen nicht wäre!